Aldi BBQ Edelstahl-Säulengrill Test 2016

Quelle: Aldi-Süd

Aldi BBQ Edelstahl-Säulengrill Test. Aldi startet die Grillsaison mit einem Aldi BBQ Edelstahl Säulengrill. Im Aldi Holzkohlegrill Test haben wir den Aldi BBQ Säulengrill aus Edelstahl bereits im letzten Jahr genauer unter die Lupe genommen. Der Aldi Grill ist komplett aus Edelstahl und mit einer Grillfläche von 60 x 42 cm bietet der Aldi Grill Grillspaß für bis zu 8 Personen. Der Aldi BBQ Holzkohlegrill ist also für den größeren Grillbedarf geeignet und auch das Design macht den Aldi Edelstahl Grill zu einem echten Hingucker. Der Säulengrill verfügt über einen praktischen Grilldeckel, der für eine effektive Hitze beim Grillen mit Holzkohle oder Kohle-Briketts sorgt. Der Aldi Säulengrill bietet mit ca. 79 cm eine optimale Arbeitshöhe und der Windschutz garantiert ein sorgenfreies Grillen. Auf den ersten Blick läßt sich der Aldi Säulengrill einfach und schnell aufzubauen.

 

Wer keinen Aldi Grill bekommt findet hier den passenden Holzkohlegrill für sich:
>>> Jetzt über die aktuellen Holzkohlegrill Bestseller bei Amazon informieren <<<

Mit 10-20 Minuten sollte der Aufbau mühelos gelingen. Der Edelstahl-Grillrost ist höhenverstellbar und eine Luftzufuhr-Regulierung im Standfuß ermöglicht eine optimale Steuerung der Hitzeentwicklung bzw. Temperatur. Durch ein extra Aschefach beim Aldi Holzkohlegrill läßt sich die Asche nach dem Grillen bequem entsorgen.

Aldi Holzkohlegrill Test BBQ Säulengrill – Ausstattung:

  • Aldi Säulengrill ist komplett aus Edelstahl
  • Grillfläche von 60 x 40,5 cm
  • inklusive Edelstahl-Spießgarnitur
  • Grilldeckel für eine effektive Hitze beim Grillen
  • Windschutz für ein sorgenfreies Grillen
  • Höhenverstellbarer Grillrost für eine optimale Temperaturregelung
  • Extra Aschefach für einfache Entsorgung
  • Praktische Luftzufuhr-Regelierung
  • Seitenteile und Deckel zusammenklappbar
  • Kompakte Produktmaße mit 80 x 121,5 x 59 cm (B/H/T)
  • Arbeitshöhe ca.: 78,5 cm
  • Drei Jahre Garantie
  • UVP 49,99 Euro

Aldi BBQ Säulengrill Test – Fazit:

Der Aldi Säulengrill bietet mit der großen Grillfläche Grillspaß auch für ein großes Grillevent. Der Grillrost ist zwar etwas umständlich zu verstellen (Halterungen wackelig) aber mit dem Grilldeckel, Windschutz, extra Aschefach, Luftzufuhr-Regulierung und höhenverstellbaren Grillrost bietet der Aldi Edelstahl Säulengrill für 49,99 Euro in dieser Preisklasse ein unschlagbares Angebot für jeden Grillfan.

Wer keinen Aldi Grill bekommt findet hier den passenden Holzkohlegrill für sich:
>>> Jetzt über die aktuellen Holzkohlegrill Bestseller bei Amazon informieren <<<

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.0/5 (221 votes cast)
Aldi BBQ Edelstahl-Säulengrill Test 2016, 3.0 out of 5 based on 221 ratings

Kommentare

  1. Florian meint:

    Was bei diesem Test fehlt, ist die Info, daß man das Rost dieser Bauart bei Betrieb leider nicht verstellen kann, da die billigen Seitenteile sehr zum Einklappen neigen.

    Alleine deshalb kann ich vom Kauf nur abraten: Frustrationsgefahr.

    • Patrick meint:

      Hi Florian, den Hinweis habe ich aufgenommen. Ich habe gestern den Grill aufgebaut und dabei ist es mir auch aufgefallen.

      • Wolfgang meint:

        Habe ihn mir auch gekauft und gester in betrieb genommen. bei mir ging das mühelos. da gibts an der seite so laschen wp man die seitenteile aretiert

        • Olivier meint:

          Habe meinen Grill am Samstag gekauft, Sonntag gebaut und benutzt und heute Montag zurückgebracht. Eine Lasche ist schon bei der Montage abgebrochen und der Knopf vom Ascheschubladen ist einfach geschmolzen, weil in der Asche kleine Stücke glühende Kohle waren. Ich werde lieber woanders einen Grill kaufen… Ich würde vom Kauf ebenfalls abraten.

  2. J baumann meint:

    Extrem fummelig zusammen zu bauen. Die Teile passen sehr schlecht ineinander. Alles sehr wackelig. Bereue den Kau.
    Jürgen

  3. Ich habe den Aldi Grill letztes Jahr geschenkt bekommen. Er ist groß, aber das ist auch alles. Mir ist er zu groß. Man braucht unmengen Kohle und die Hitzeverteilung ist sehr ungleichmäßig. In der Mitte (von unten belüftet) ist er sehr heiß, während um die Öffnung herum die Kohle nie vollständig abgebrannt ist und er eher zu kalt ist. Der Rost passt nicht in die Geschirrspülmaschine.

    Der Grillrost kann während des Grillens kaum in der Höhe verstellt werden, da alles zu klapprig und instabil ist. Die Luftzufuhrregelung funktioniert nicht, da er überall Seitenluft zieht.

    Fazit: Der Grill hat mich überhaupt nicht überzeugt. Auch für den recht günstigen preis (in Relation zur Größe) würde ich nie wieder kaufen/mir schenken lassen. Ich habe diesen nach 5maligem Gebrauch entsorgt, lieber meinen kleinen Campinggrill verwendet und werden mir diese Saison einen anderen kaufen. Es wird wohl ein Trichtergrill, bei dem die Kohle von unten gleichmäßig belüftet wird. Das ist meiner Meinung nach die beste Technik.

    Ben

    • Big Boss die meint:

      Tja, so ist das mit Aldi: Wer billig kauft, kauft zweimal.
      Mal im Ernst: Wer beim Grillen Wert auf Qualität legt, kommt um etwas mehr Knete nicht herum. Und da ist Aldi nicht die erste Wahl.

      • Markus Koch meint:

        Hallo liebe Leute,
        habe schon so viele Grills , getestet auch Weber oder so !
        Es gebt keinen Grill der alles kann !
        Die Verstellung beim Aldi Grill ist aber kein Problem !
        Für das Geld mit Edelstahl Rost ist das OK.
        Schöne Grüße

  4. Peter Becks meint:

    das sicherlich in China oder Asien lieblos zusammengeflickte Teil ist sein Geld nicht wert. Alles Klapprig.Seitenteile finden keinen Halt.Ich dachte erst ich bin zu Dumm zum Schrauben, aber es passt einfach nichts richtig zusammen. Finger Weg von diesem Schrott, anders kann ich das nicht bezeichnen . Außerdem ist die Montageanleitung irreführend und den Verweis auf die Internetseite von Landmann gibt es nicht mehr. Landmann selbst hat dieses Produkt nicht im Angebot. LGA und GS geprüfte Sicherheit? Kann mir nicht vorstellen, das die Ihren guten Namen für solch ein Plagiat hergeben. Schrott-Schrott-Schrott

  5. So ein Schwachsinnaufbau habe ich noch nirgens gesehen, die Anleitung ist in den entscheidenden Schritten völlig unbrauchbar, da man auf den Bild nichts erkennen kann!!,

  6. Also ich weiss jetzt nicht was es an dem grill
    auszusetzen gibt. ich habe mir den grill 2007 oder 2008
    gekauft und der funktioniert immer noch tadellos.
    bei meinem grillrost war mal eine strebe lose, ein anruf bei
    landmann und es gab völlig problemlos einen neuen grillrost.
    der grill ist auch öfters für eine grössere feier im einsatz, so 20
    -25 hungrige mäuler und auch da sind alle begeistert.
    dass einzige manko, wenn man den grill ordentlich angeheizt hat,
    schmilzt man vor dem grill dahin, weil der Deckel die Hitze so gut reflektiert.

    also ich bin zufrieden

  7. Der Meister meint:

    Ich weis ja nicht, was ihr hier so bisher an Grills schon so hattet. Aber mal ganz ehrlich. Auf aldi meckern, aber dennoch dort sowas kaufen. Ich informiere mich vorher, ob das Grillrost in meine Geschirrspülmaschine paßt. Maße sind schließlich angegeben. Der Grill läßt sich tadelos zusammenbauen. Es sei denn, mann hat zwei linke Hände. Die Seitenteile klappen bei einer höhenverstellung nicht zusammen, wenn man die seitlichen Bügel benutzt und diese über die stangen dreht. Der vorteil bei einem großen Grill, mit einer luftzirkulation in der Mitte und die fläche nicht Trichterförmug ist, ist das man verschiedene Temperaturbereiche zur verfügung hat.Somit gibt es also mehrere Garmöglichkeiten. Und wem der Grill zu griß, sollte sich vorher überlegen, ob so eine größe in frage kommt.

  8. DrRossi meint:

    Zugegeben die Seitenteile sind wirklich etwas wackelig, es stellt aber kein Riesenproblem dar und auch mit voll beladenem Grillrost kann man das Rost noch in der Höhe verstellen!

    Die Luftzufuhr benutze ich nur um den Anzündkamin zu beheizen, danach den Schieber zu und man hat schön gleichmäßig Weißglut, m.E. perfekt.

    Zum Aufbau: eigentlich simpel gemacht, könnte aber besser beschrieben sein.
    An den Seitenteilen bin ich fast verzweifelt, als ich sie einhängen wollte. Mit einer deutlicheren Darstellung wäre es sofort klar gewesen.

    Alles in allem ein cooles Teil, gibt sicherlich bessere (für die Profi-Griller unter uns) aber Preis / Leistung stimmt. Habe den Grill vor kurzem geschenkt bekommen und er reicht für meine Anforderungen vollkommen aus. Bin zufrieden!

    LG

  9. … Finger weg! Ist die 50,- EUR in keinster Weise wert. Seitenteile vom Werk aus falsch gebogen. (China halt)
    Nach zwei Stunden zusätzlicher Eigeninitiative ( Schrauben und Bleche) habe ich doch noch was brauchbares hin bekommen.

  10. Hallo habe ebenfalls den Säulengrill, Aufbau ging schnell musst unten auf dem Fuss den Winkel etwas biegen damit die Schraube die Säule mit den Fuss zusammen hält.

    Problem jetzt, bekomme die Seitenteile nicht zusammen. Man soll die Blechteile links und rechts, einsetzen bei mir halten die nicht, eigentlich müßten die einrasten im Gegenteil.

    Sie dienen u.a. für das Rost um es in der Höhe zu verstellen.

    Bin ich zu blöd?

    Über einen Tip wäre ich Euch dankbar.

  11. Lothar meint:

    ich habe mir den Grill heute auch geholt, fummelei bei den Seitenteilen das haut alles nicht hin
    Fazit: ab nach ALDI Geld zurück und gut.

    • Robert meint:

      Ja das Teil ist im ganzen recht schön und edel aber sehr dünnes Material.

      Wie haben es die anderen gemacht? Haben die Seitenteile direkt in die Halterung gepasst und sind nicht abgefallen?

  12. Eberhard meint:

    Liebe Besitzer des Edelstahl-Säulengrills von Aldi 2014

    Auch ich konnte den Grill nicht zusammenbauen. Die Seitenteile ließen sich von mir nicht befestigen – wie ich sie auch drehte. Nach mehreren Versuchen gab ich auf.
    Am nächsten Tag wollte ich den Grill wieder auseinanderbauen und zurück zu Aldi bringen.
    Die Anleitung ist sehr mangelhaft.

    Vor dem Einschlafen überlegte ich, wie der Grill konstruiert sein müsste, damit er sich zusammenbauen ließe und dabei einigermaßen stabil wäre.

    Andentags also den Grill wieder hervorgeholt und entsprechen meiner Überlegungen versucht, den Grill doch noch aufzubauen – es ging!

    Damit alle verstehen wie es geht, hier ein Versuch, den Zusammenbau zu erklären:

    Die Seitenteile so in die Grillwanne legen, dass die beiden Dorne der Seitenteile in Richtung Griff zeigen, d.h. nach vorn und nicht nach hinten!
    Anschließend beide Bandteile einschließlich des Drehdornes in die gepressten Ausbuchtungen der Wanne führen. Das Seitenteil sollte ungefähr waagerecht gehalten werden. Vor jedem Dorn befindet sich ein Loch. In dieses Loch werden die Dorne in Richtung Wannengriff hineingeschoben. Sobald die Dorne vollständig im Loch verschwunden sind lässt sich das Seitenteil senkrecht stellen.
    Die kleinen Blechfahnen, unter die wir zunächst die Dorne schieben wollten (siehe oben, es ging nicht) verhindern, dass das Seitenteil wieder herausfällt.

    Die Begriffe „Bandteile“ und „Drehdorn“ kann man sich unter Eingabe von „Teile eines Türbandes“ ergoogeln – ein Bild mit diesen Begriffen findet man z.B. in Wikpedia.

    Die Bandteile müssen in einer Ebene des Seitenteils liegen. Bei mir war ein Band verbogen. Also vorher richten.
    Nachdem beide Seitenteile eingesetzt sind kann der Deckel montiert werden. Anschließend werden die Schließbügel, s. Bedienungsanleitung, von außen montiert. Bei der Montage muss der Verschlusshaken am Seitenteil schräg nach vorn und oben zeigen.
    Nach der Montage wird der Verschlusshaken um 180° gedreht und fixiert somit Seitenteil und Deckel. Somit lässt sich auch der Grillrost bei Betrieb verstellen

    Zum Schließen des Deckels müssen die Verschlusshaken beider Seitenteile wieder in die Montagestellung gebracht werden. Jetzt kann man den Deckel schließen und wieder öffnen. Die Seitenteile klappen zu und wieder auf, wie gewünscht.

    • Gott sei Dank, ohne Deine Erklärung hätte ich noch zwei Stunden geflucht.
      Die Bilder könnten wirklich größer sein und deine Erklärung sollte jedem dieser Grills beiliegen 😉

  13. Frank meint:

    Vielen Dank, hat geholfen

    • DANKE!!!
      Ohne Deine ( zwar umständliche) Erklärung hätte ich das Handtuch geschmissen!
      Und nein, es liegt bestimmt nicht an Aldi, eher am namhaften Hersteller, der für solche Anleitungen eher nicht bekannt ist. Auch die Angaben der Schraubenanzahl ist eher verwirrend! Da hilft nur logisches Denken, als die Anleitung!

      Der Grill ist im übrigen, entgegen aller hier veröffentlichten Kommentare, sehr stabil!
      Er wackelt nicht! Er verzieht sich nicht beim Anheben! Da hatte ich schon weitaus schlimmere Grillgeräte!
      Lediglich das Rost ist durch die losen Griffstege etwas instabil Aber da hab ich noch Rostheber von einem anderen Model, die nicht rutschen! 😉

  14. Thomas meint:

    Hallo,

    haben uns auch den Grill geholt. War relativ schnell zusammengebaut und macht einen guten Eindruck.
    Wenn man ihn schibst, wackelt er natürlich, aber das macht nix. Die Bleche könnten zwar stärker sein, dann wärer der Grill allerdings schwerer.
    Die Grillleistung ist enorm. Wir haben die Briketts zuvor mit einem Anzündkamin vorgeglüht und dann ging es los. Höhenverstellung ist auch während des Grillens möglich. Wem der Kohleverbauch zu hoch ist., der hat entweder zu wenig Gäste (ist halt ein Riesengrill) oder macht einen Ring rein.

    Wir sind begeistet.

  15. Martin Frisch meint:

    Also, ich freue mich erstmal, daß es auch positive Beurteilung zu dem Grill gibt. Ich hab in vorgestern zum Geburtstag bekommen und heute zusammen gebaut.Mir wurde im Vorfeld schon prophezeit, bei den Seitenteilen würde ich aber verzweifeln. Gesamtzeit war 45 Min., die Seitenteile haben ca. 2 Min, in Anspruch genommen. Ich war beim Zusammenbau sehr skeptisch, denn es wirkte alles sehr klapperig.Als aber alles zusammengebaut war, wie es sollte war er erstaunlich stabil und sehr schön anzusehen. Es gibt sicherlich auch Gründe zur Kritik, gerade beim Höhenwechsel des Rostes, unterm Strich würde ich behaupten im Preis-Leistungsverhältnis absolut eine Kaufempfehlung.Allen andern kann ich nur sagen:Wenn das nicht reicht geh Richtung Weber. Da ist sicher die Qualität Top, der Preis allerdings auch.
    Es ist halt immer eine Frage des Anspruches, für unsere Bedürfnisse reicht das Aldi-Ding aus

  16. Dank der Beschreibung von Eberhar konnte ich den schon wieder eingepackten zum umtauschen fertig gemachten Grill ganz schnell und einfach zusammen bauen
    Ganz lieben Dank an die Veröffentlichung ,hast bestimmt Vielen und besonders Aldi geholfen…

  17. Francesco meint:

    Hallo zusammen,

    nachdem ich jetzt so ziemlich alle Kommentare zu dem Aldi Grill
    gelesen habe, habe ich mich entschlossen,
    auch meine Erfahrung mit diesem Grill kund zu tun.
    Ich habe den Grill bereits seit 2008. Damals kostete er, glaub ich noch 69,99 Euro
    Der Aufbau ging recht problemlos von der Hand.
    Nach dem zusammenschrauben der Kohlewanne mit der Säule,
    steckt man die unteren dünnen Metallhaken der Seitenteile in die vorgesehenen seitlichen Ausbuchtungen der Kohlewanne.
    Dann den Deckel mit den ( einfachen ) aber effektiven “ Metallscharnieren“ an der Kohlewanne befestigen und mit den kleinen Gewindebolzen und Flügelmuttern an den eingehakten Seitenteilen verschrauben.

    Fertig ist der Grill !!! Keine Ahnung, was einige hier für wahnsinnige Probleme damit haben.
    Vielleicht fehlt es einigen hier an handwerklichem Background 😉

    Ich trage den Grill sogar im befeuerten Zustand, eine Hand an der Kohlewanne und eine am Deckel,
    über mehrere Meter aus dem Regen.

    Der Grill wird von mir bestimmt 30-40 mal im Jahr benutzt
    Die Grillfläche ist wirklich schön groß, auch für eine größere Feier geeignet.

    Das, was mich echt stört, ist dass der Grill enorm heiß wird und man von der Frontseite selbst gegrillt wird.
    Das ist konstruktionsbedingt durch den Deckel, der die Hitze nach vorne reflektiert.

    Ich kann den Grill eigentlich nur empfehlen.

    Werde mir jetzt aber einen Thüros Trichter Grill kaufen.

    Also als Fazit kann ich nur sagen, dass ich viele hier geschilderten Probleme nicht nachvollziehen kann.

    Wünsche allen noch eine schöne Grillsaison.

    Gruß Francesco

  18. Dieter meint:

    Leider kann ichden Frust hier auch nicht verstehen. habe den Grill auch schon seit ca. 2008 und bin voll zufrieden. Bis auf das Grillrost was im laufe der Jahre etwas unansehnlich geworden ist ,habe ich immer wieder freude mit dem Gerät.gegen die abgelenkte Hitze auf meinen Bauch trage ich eine Lederschürze.
    Ein neues Grillrost mit stärkeren Stäben und den abgerundeten Ecken habe ich noch nicht gefunden.
    vielleicht hat jemand eine Idee.
    Wünsche allen noch eine gute Grillsaison Gruß Dieter

    • Beim 2008-Modell ist die Befestigung der Seitenteile etwas anders. Da gibts die o. g. Probleme nicht.
      Ich habe das Wackelteil auch wieder zurückgegeben

Sag mir deine Meinung

*